Überspringen zu Hauptinhalt
Peter-Hille-Gesellschaft e.V.  ·   0160 97935646 · Impressum | Kontakt | Datenschutz

Jazz – Klassik – Literatur im Kontext

Das diesjährige Literatur-Wochenende stand im Zeichen dreier Jubilare: Friedrich Hölderlin (*20.3.1770), Georg Wilhelm Friedrich Hegel (*27.8.1770) und Ludwig van Beethoven (get. 17.12.1770). Die Bedingungen rund um die Pandemie machte die Verlegung in einen größeren Raum notwendig, so dass die Tagung in diesem Jahr ausnahmsweise in den Räumen der Kulturstiftung Marienmünster stattfand.

So bot es sich an, das Wochenende mit zu den Jubiläen passenden musikalischen und literarischen Veranstaltungen zu rahmen. Den Anfang machte am Freitag, 11. September, »Unser täglich Gedicht gib uns heute – Rezitation und Jazz im Kontext« mit Gedichtlesungen (Max Rohland) und Jazz-Improvisationen (Rox-Trio). Den Abschluss des Wochenendes bildete am Samstagabend, 12. September, »Verloren ins weite Blau – Jazz und Klassik im Hölderlin-Kontext«. Die drei Sätze des Klavierquartetts Es-dur op. 16 von Ludwig van Beethoven, gespielt vom Quartetto risonanze, wechselten sich mit Jazz-Improvisationen ab, die ebenfalls vom Rox-Trio vorgetragen wurden.

Die Programme der beiden Abende können hier heruntergeladen werden:

Aufnahme des Konzerts »Verloren ins weite Blau« vom 12. September 2020 im Konzertsaal Marienmünster

Ludwig van Beethoven (1770-1827): Klavierquartett Es-dur op. 16 | Quartetto risonanze
Georg Rox: Jazz-Intermezzi »Verloren ins weite Blau« | Rox-Trio

Vernissage mit Fotoimpressionen

Eingeleitet wurde der Themenkomplex am Freitagabend mit der Eröffnung einer Fotoausstellung (Ⓒ Gerhild Mignat), die mit Hölderlin-Zitaten kombiniert wurden. Diese wurden von Jugendlichen des diesjährigen Ferientheaters kalligrafiert. Alle Bilder und Texte der Ausstellung:

Impressionen von der Abendveranstaltung am 12. September 2020

An den Anfang scrollen