Überspringen zu Hauptinhalt
Peter-Hille-Gesellschaft e.V.  ·   0160 97935646 · Impressum | Kontakt | Datenschutz

Hille-Haus mit 360°-Panoramen begehbar:

Bitte treten Sie ein – hier klicken

Das Projekt wurde gefördert durch die Arbeitsgemeinschaft der Literarischen Gesellschaften und Gedenkstätten aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

 

 


»Eine Rose für die Dichter«

Unter diesem Motto steht eine Aktion, mit der unsere Dichter und Literaten geehrt werden sollen. Sie wurde vom Verein Literaturlandschaften e.V. ins Leben gerufen. Deutschlandweit sind am ersten Juni-Wochenende alle aufgerufen, auf dem Grab „ihres“ Dichters eine Rose niederzulegen, diesmal am Samstag, 6. Juni 2020. Den genauen Wortlaut des Aufrufs und Infos zu dieser Aktion finden Sie im Rundschreiben des Vereins Literaturlandschaften.


LiteraTour 2020

Der 250. Geburtstag Friedrich Hölderlins ist ein willkommener Anlass, als Alternative zur abgesagten Reise nach Brüssel auf seinen Spuren wandeln. Sie sollen uns vom 23.-26. Oktober 2020 nach Marbach über Lauffen und Tübingen führen. Die Einzelheiten werden noch ausgearbeitet. Anmelden können Sie sich gern schon jetzt unter info@peter-hille-gesellschaft.de.

 


Tag des offenen Denkmals 2020

„Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken.“

lautet das Motto dieses Jahres. Dr. Michael Kienecker und Dr. Nils Rottschäfer sind von 14:30 bis 17 Uhr vor Ort und bieten Führungen durch das Hille-Haus an.


Hille-Wochenende 2020

Die Hille-Tagung findet statt am 11./12. September 2020.

Einzelheiten folgen.


Neuerscheinung:

Pierre Pouthier: „Programm habe ich nicht. Die Welt hat auch keins.“

Studien zu Werk und Persönlichkeit des Dichters Peter Hille.

Mit einem Vorwort von Dr. Michael Kienecker. Erschienen beim Verlag Ch. Möllmann, ISBN 978-3-89979-307-9, 18 €.


Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur

Tag des offenen Denkmals 2019 am 8. September

In diesem Jahr beteiligte sich die Peter-Hille-Gesellschaft erstmals an dem Aktionstag und öffnete die Pforten des Geburtshauses Peter Hilles für interessierte Besucher. Der Vorsitzende Dr. Michael Kienecker bot Führungen um 11:00 Uhr und 13:00 Uhr an. Im Laufe des Tages haben viele Besucher Gebrauch davon gemacht.


Verleihung des Nieheimer Schuhu. Peter-Hille-Literaturpreis 2019

Zum fünften Mal wurde der Preis vergeben, und zwar diesmal an an den Kabarettisten und Buchautor Bernd Gieseking.

Mehr lesen …

 


Hille-Wochenende 2019

Die Hille-Tagung fand statt am 7. September 2019.

Es stand unter dem Motto „O Gott, wie schön ist doch die Freiheit, das äußerste Elend!“ Die Freiheit des Dichters und das Elend des Lebens. In diesem Jahr wurde auch wieder der Nieheimer Schuhu. Peter-Hille-Literaturpreis verliehen. Der letzte Preis wurde 2016 an Hans Zippert vergeben. Diesjähriger Preisträger war der aus Minden gebürtige Kabarettist und Buchautor Bernd Gieseking. – Hille Programm 2019 (0,4 MB)


LiteraTour 2019

Die letzte LiteraTour führte uns 2019 vom 10.-13. Mai nach Lübeck!

Vor 85 Jahren, am 10. Juli 1934, wurde Erich Mühsam im KZ Oranienburg ermordet. Er wuchs in Lübeck auf und besuchte dort das Gymnasium Katharineum, das neben ihm viele andere namhafte Persönlichkeiten ausbildete. Im Buddenbrookhaus ist die Erich-Mühsam-Gesellschaft sowie ein Archiv zu seinem Leben und Wirken ansässig. Vom 10.-13. Mai 2019 wird deshalb Lübeck unser Ziel sein. Die Reise ist bereits ausgebucht.

Wegen des 150. Geburtstags von Else Lasker-Schüler (*11.2.1869 in Wuppertal) wurde zudem eine Exkursion nach Wuppertal unternommen, und zwar am 15./16. Februar 2019.


Hille-Wochenende 2018

Die Hille-Tagung 2018 fand statt am 7./8. September

In diesem Jahr stand sie ganz im Zeichen der 775-Jahr-Feier der Stadt Nieheim. Themenschwerpunkte waren der Schriftsteller Richard Voß sowie der Jubilar Karl Marx. Als „special guest“ konnten wir Fritz Eckenga begrüßen, der in gewohnt heiterer Gelassenheit von den Eigenarten der Westfalen berichtete.

Hille-Programm 2018 (0,2 MB)


200. Geburtstag von Karl Marx

Die Hille-Gesellschaft in Trier vom 4.-7. Mai 2018

Die diesjährige LiteraTour führte die Peter-Hille-Gesellschaft aus Anlass des 200. Geburtstags von Karl Marx nach Trier. Bei herrlichem Frühsommerwetter, besten Moselweinen und vielen Informationen rund um die Person und das Werk des Jubilars hat die Reisegruppe, die aus Mitgliedern der Peter-Hille-Gesellschaft, der Detmolder Grabbe-Gesellschaft und dem Lippischen Heimatbund bestand, vier wunderbare und intensive Tage erlebt. Dabei wurde der Bogen von der Frühindustrialisierung hin zur Digitalisierung geschlagen und Antworten auf die Frage gesucht, was Marx mit dem Marxismus zu tun hat. Deutlich wurden auch die verschiedenen Facetten in der Persönlichkeit Marx‘, den man überwiegend als Verfasser des Werks Das Kapital sowie des Kommunistischen Manifests kennt.

Die Stadt Trier feiert ihren berühmten Sohn noch bis Oktober 2018 mit Ausstellungen im Karl-Marx-Haus, dem Rheinischen Landesmuseum, dem Simeon-Museum und dem Dom-Museum. Letzteres hat seinen Schwerpunkt beim Thema Veränderungen durch die Digitalisierung in der Arbeitswelt. Die Ausstellungen ergänzen sich zu einem runden Gesamtbild von Karl Marx und seiner (revolutionären) Zeit.


Des Platonikers Sohn | Erziehungstragödie von Peter Hille

(Hörspiel – Doppel-CD)

Die Aufnahme kann zum Preis von 10,- € zzgl. 1,90 € Versandkosten per Mail (hier klicken) bestellt werden.

An den Anfang scrollen